Montag, 15. August 2016

Roadtrippin´ 1.2 Grand Canyon du Verdon


Die Verdonschlucht ist im Süden Frankreichs ein ziemlich bekanntes Reiseziel, dementsprechend durfte sie auf unserem Roadtrip auch auf keinen Fall fehlen. Zum Glück nicht, denn die enormen Ausblicken von den Felsen herab oder aus der Schlucht hinauf waren atemberaubend und nicht nur die einfachen Aussichten haben mich beeindurckt, auch die Vielfalt an Tätigkeiten, die man dort machen konnte waren einen mindestens 3-tägigen Ausflug wert.

Donnerstag, 4. August 2016

Im Vergleich: Von der Tourimetropole überhaupt bis hin zum wahnsinnigsten Geheimtipp

Während unseres ersten Roadtrips haben wir meiner Meinung nach den perfekten Ausgleich zwischen größeren Städten und wildcampen in der Natur gehabt. Beide Teile waren immer abwechselnd dran, so dass man sich nicht zu einsam und allein fühlte, aber es auch nicht länger als 3 Tage zwischen abertausenden Touris aushalten musste. Den perfekten Vergelich hatten wir Mitte der Woche.
Zuerst waren wir in Barcelona. Klar, Barcelona gehört zu den Tourimagneten Europas, aber mit so vielen Menschenanhäufungen habe ich nicht gerechnet. Da wir nur zweieinhalb Tage in der Stadt waren, wurde der erste Tag für die typischen Sehenswürdigkeiten verplant, am zweiten Tag waren wir nur noch am Meer und shoppen.

Dienstag, 2. August 2016

Arte de la calle de España

Lo que más me gusta en España son el arte y también las artistas que encuentras en las calles. Especialmente en las calles pequeñas o estrechas. Aquí solo son algunos ejemplos que hallé en Bilbao, Calp, Valencia y Barcelona:

Valencia - gorros para las caras

Montag, 1. August 2016

Roadtrippin´ 1.1 – Das Baskenland

Unser erster Roadtrip mit dem eigenen Bus ist vorbei und ich bin begeistert. Ich stecke total in dem "Vanlife-feeling" drin und hätte die letzte Nacht auch viel lieber wieder in meinem Bulli verbracht, als in meinem mittlerweile eingestaubten Zimmer. 
Es war genau, wie wir es uns vorgestellt hatten. Eine annähernd geplante Route stand fest, wie schon im Vorbericht gezeigt, aber wir haben auf dem Weg einfach angehalten, wo es uns gefallen hat oder haben eigentlichte Ziele ausgelassen, da sie einfach nicht so spannend waren, wie erwartet.

Donnerstag, 14. Juli 2016

BREAKING NEWS

I passed the final exam for a place at the university and I am as pleased as punch. I still can´t believe it, but I am accepted and can start studying "Translation" now, what means that I will become an interpreter or a translator. I wouldn´t say I already lost hope before I received the e-mail, still I was terribly concerned about the result. My feelings were kinda miserable, anyway, in the end all that trouble was in vain. 
Additionally, I just signed a contract for a small room in a quadripartite flatshare close to Leipzigs´ centre. I am going to live there until around February in 2017. Then, I need to search for a flat for me and my boyfriend again. 
So, the next steps are to apply for some financial backing, get some more information about the study start and module registration and several other things concerning the organisation beforehand. 
I am unbelievably happy that another step in my life just worked as I planned it. That is what I call luck and satisfaction.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Mit dem Bus durch Frankreich und Spanien --- Roadtrippin´ 1.0

Zurzeit steht mein Bus in der Werkstatt, da der Zahnriemen in ein paar hundert Kilometern dran ist. Weil wir eben diesen 14 tägigen Roadtrip durch Frankreich und Spanien planen, wollte ich das unbedingt noch vorher erledigt haben. Wer weiß, wo uns dann was passiert wäre und mit dem Zahnriemen macht man eh keine Scherze...
Wir haben mittlerweile schon 2 Festivals hinter uns und genügend Kleinigkeiten am Bus verändert oder verbessert um für eine gewisse Zeit optimal drin wohnen zu können. Stauraum ist genügend vorhanden, jegliche Utensilien zum Kochen und eine Dusche ist installiert und an der Deko und dem Gemütlichkeitsfaktor mangelt es auch schon lange nicht mehr.


Donnerstag, 9. Juni 2016

Denglisch, Spanglisch oder "echtes" Englisch!?

Da mit dem Start der EM jetzt wieder die "öffentliche Leichenschau" in Europa startet, hier ein kleiner Einblick in die Welt der fehlenden Kultur- und Sprachkompetenz von uns Deutschen...

Seit der WM 2006 schwirrt uns alle paar Jahre wieder der Begriff "public viewing" um die Ohren. 99% verstehen darunter eine kleine oder auch größere Veranstaltung, bei der auf einem öffentlichen Platz ein Fernseher oder gar eine Leinwand aufgestellt wird und man bei ein paar Bierchen die wichtigen Fußballspiele der WM oder EM mit Freunden und einer Menge Spaß oder später auch Trauer angucken kann. 
Der Begriff hat ja eigentlich auch Sinn: public- öffentlich und viewing – Besichtigung.

Dienstag, 7. Juni 2016

Wilwarin - Das erste Festival in unserem Bulli

Es war wie erwartet wunderbar. Genau nach meinen Vorstellungen kamen wir auf dem Festivalgelände an, nach einer entspannten und dank der Klimaanlage frischen Fahrt, haben unseren Stellplatz im Camp gefunden, die Schiebetür geöffnet, die Campingstühle und das erste Alster herausgeholt und waren dann schon fertig. Ein Traum!! 

Augen zu beim Fahren ist immer gut^^

Donnerstag, 19. Mai 2016

Long time no hear!

Long time no hear! But I am still alive planning the next road trips :P
So many things emerged the last few weeks. I got the result from the CAE exam I had told you about in March and the month before and I passed. I was unbelievably happy and satisfied. All the money and time was definitely worth it.
Then, I enrolled for another exam. The one I need to pass to be accepted at the University - super important as well. There are four and a half weeks left to prepare myself and to learn a lot. And last but not least, I send out the additional application for the Uni.
It seems odd, but I have been so looking forward to applying for my future dream job and moving to another city for years now and now, when the time has come I am afraid of not accomplishing it. I wouldn´t say I panic, but I

Freitag, 8. April 2016

Sprach Challenge Thai


 
Die erste Unterrichtsstunde ist geschafft und ich bin baff. Dass Thai zu den schwierigeren Sprachen gehört war mir von Anfang an bewusst, aber was ich da jetzt vor mir liegen habe wird auf jeden Fall eine persönliche Höchstchallenge.
Die Lehrerin, deren Name unaussprechlich ist und sie aus diesem Grund von ihren Schülern „Toy“ genannt wird, hält sich mit Ansage nicht an den vorgegebenen Arbeitsplan. Normalerweise vernachlässigt man die Schrift und lernt nach dem IPA-System lediglich das Verstehen und Sprechen, sie möchte aber sofort mit dem Alphabet beginnen. Ich find´s nicht schlecht.